Auto-Cross Rennen in Albbruck (D) 31.08. / 01.09.2002       

Voller Spannung auf die neue Streckenführung und Vorfreude da die Wetterpropheten ein recht gutes Wochenende voraussagten nahmen wir die kurze Strecke unter die Räder . 

Wie gewohnt starteten für das Blue Crazy Team Klasse 3, Stefan , dessen Front seines Boliden in neuem Outfit lackiert war ( ob sich das in der Klasse 3 lohnt ?) und Tobias , welcher in der SM sowie SB Meisterschaft immer noch in Schlagweite zum Titel auf dem ersten Platz liegt. Manuela startete in der Klasse 9 dieses Jahr zum letzten Mal, weil sie sich einer Operation unteziehen muss. (es sollte zum spannendsten Rennen werden, aber dazu später!!) Und zu guter Letzt, startete Edi in der Klasse 10 . 

Leider müssen wir annehmen , dass Martin für teures Geld wahrscheinlich einen faulen Motor gekauft hat und daher eventuell erst in Trossingen starten kann . Somit startete nur ich, schon bald zum Inventar gehörend , in der Klasse 6 für die Auto-Cross Freunde Züri Oberland .

 

Im Zeittraining ging es relativ ruhig zu, musste Mann und natürlich Frau sich wegen der neue Streckenführung nur mit zwei Runden an schnelle Zeiten heran tasten. Wie ich vielerorts gehört habe, löste die Strecke bei den Fahrern helle Begeisterung aus. Dies gelang Tobias ausgezeichnet mit Platz zwei ,Stefan sechster , ich neunter , Manuela siebte und Edi fünfter . Somit qualifizierten sich Tobias und Stefan direkt für die Rennläufe, da die Klasse 3 durch Vorläufe aufgesplittet werden musste .

 

Erster Rennlauf der Klasse 6 . Da der Start leicht ansteigt verlor ich mit Frontantrieb gegen die 4x4 viel Terrain konnte aber in der Spitzkehre wieder einige Plätze gut machen . Leider passierte mir in der letzten Runde nochmals ein Fehler und verlor so in der letzten Kurve, nach einem packenden Zweikampf mit Robert Caduff, noch einen Platz . Trotzdem ein super Rennen und achter Platz . 

Nun musst Manuela ins feuerfeste Kombi welches vorgeschrieben ist schlüpfen und in der Damenklasse an den Start gehen. Wie gewohnt bei den Damen , wurde schon in der Haarnadelkurve tüchtig geschoben und gestossen so dass an Manuela‘s Fahrzeug die Front arg deformiert war .Etwas später passierte es dann , ihr Fahrzeug begann zu brennen ( siehe Bilder Albbruck ) . Sofort angehalten brannte es noch stärker und Manuela welche bereits warme Füsse bekam konnte ihren Gurt nicht lösen . 

Besten Dank dem Feuerwehrmann der dies für sie tat und Jenen, welche das Fahrzeug sehr rasch löschten.

Für alle die immer noch ohne feuerfestes Kombi fahren sollte dies ein Denkanstoss sein . 

Manuela konnte ohne Verletzungen aber mit einem kleinen Schock, sowie dank einer Nacht ohne Nebel Aktion des Blue Crazy Teams an ihrem arg verbrannten Auto voll Feuerlöschschaum , am Sonntag wieder ihre Rennen bestreiten . 

Dies alles bekam Edi am Vorstart zu seinem ersten Rennlauf auf den Weg mit. Er liess sich aber nicht beeindrucken und fuhr auf den sehr guten vierten Platz . Leider drehte er den Motor etwas zu hoch und hatte nach der Zieldurchfahrt keine Kompression mehr . Kurz den Motor abgedeckt und ein kaputter Kolben kam zum Vorschein . 

Late not easy musste wie letztes Jahr die Klasse 3 an den Start , und wie letztes Jahr mussten die Haudegen drei mal neu starten . Zum Schluss musste der Rennleiter resolut eingreifen , liess abbrechen und strich diesen Lauf ersatzlos . Zu erwähnen, auch Tobias überschlug sich .

 

Sonntag morgen . Erster Rennlauf der scheinbar ausgeruhten und abgekühlten Klasse 3 denn diese zeigten uns nun ein packendes Rennen welches Tobias auf dem sehr guten zweiten und Stefan auf dem siebten Platz beendeten . 

Mir lief es ganz gut , brauchte aber zu viel Zeit bei einem Überholversuch und verlor den Anschluss zur Weiss- Honegger / Caduff Gruppe welches am Schluss der neunte Platz bedeutete .

Manuela hatte die Ereignisse vom Vortag noch leicht in den Knochen , fuhr aber trotzdem auf den achten Platz . 

Edi arbeitete bis wirklich zur letzten Sekunde an seinem Spez. Der Rennleiter wollte bereits den Lauf der

Klasse 10 freigeben , als er über die Piste an den Vorstart schoss . Leider musste er trotzdem auf diesen Lauf verzichten da die Nockenwelle auch nicht ganz richtig ihre Ventile ansteuerte .

 

3. Lauf à Nun ging’s um die Wurst . Leider befand ich mich bereits am Vorstart so dass ich die Klasse 3  nicht richtig sah . Stefan wurde neunter und sein Kadett 30cm kürzer. Tobias fuhr ein beherztes Rennen , konnte er doch vom zwischenzeitlichen dritten auf den zweiten Platz und Schlussrang vorfahren . Herzliche Gratulation .

Ich beendete  meinen Endlauf auf dem achten Platz und war eigentlich ganz zufrieden, konnte ich doch einige Zweikämpfe des schlechten Starts wegen ausfechten .

Manuela beendet den Endlauf auf dem neunten Schlussrang mit einer plötzlich "mitlenkenden" Hinterachse zudem ein neues Fahrgefühl erleben durfte (Martin kennt dies ja bereits...).

Edi hatte nun einen neuen Zylinderkopf montiert und fuhr auch eine halbe Runde, jetzt hatte es der Motor endgültig satt bewegt zu werden und verabschiedete sich mit Flammen und einer Rauchwolke. Danach hatte man einen guten Einblick in das Innenleben eines VW-Motors ...

 

Halbstunden-Rennen

Stefan und Markus entschlossen sich am "Härtetest" teilzunehmen. Schnell mit dem HiLux den Kadett (304) gestreckt und los! Tobi war mit Ersatzrad, Benzinkanister und guten Radschlägen auch mit von der Partie.

Stefan kann es nicht lassen und überschlägt sich in der zweiten Runde. Sobald der Opel wieder auf den Rädern stand, gings weiter. Markus übernimmt nach einer Viertelstunde das Steuer und schlängelt sich ganz wacker um den Kurs. In der letzten Runde wurde er jedoch unsanft in der Spitzkehre in den Vordermann geschubst, was das aus bedeutete -> Kühlerschaden.

 

Alles in allem ein vom Wetter her super Auto-Cross Wochenende , welches mit der neuen Streckenführung echt Spass am fahren machte. Wiederum war die Organisation sehr gut . Freue mich schon auf das nächste Jahr aber vorher versuche ich noch einige Punkte in Trossingen gut zu machen .

Also bis am 5.-6. Oktober .

 

Mit freundlichen Grüsse

 

Th.Iten 601

St.Tabord 304

 

PS. : Der Vorstand hat beschlossen die GV und die SM Ehrung am gleichen Tag auszuführen und zwar im Februar . Ich finde eine SM Ehrung sollte gleich nach der Rennsaison gefeiert werden, solange die Eindrücke und das Erfahrene noch warm und in Erinerung sind! Und schon gar nicht nach einer vielleicht hitzigen GV! Ich hoffe der Vorstand überdenkt seinen Entschluss noch einmal?