Auto-Cross Rennen in Trossingen (D) 08. / 09. Juni 2002  

 

Freitag 7. Juni 02 , Abfahrt nach Trossingen . Nach kurzem Boxenhalt am Zoll ( siehe Schmunzelkasten )

kamen wir , bei leicht bewölktem Himmel , in Trossingen an . Kurz das Lager aufgestellt , rasch an die Wagenabnahme und danach zu Fuss nach Trossingen Abendessen .

 

Samstag Morgen Zeittraining .

Beim Crazy Blue Team änderte sich einiges . Leider sind Andrea und Annette nicht mehr dabei .

Markus muss eine Pause einlegen und Phillip befindet sich immer noch auf seinem Afrika Trip .

Somit starteten die Crazy Blue Oldies Tobias und Stefan , beide mit einem Opel Kadett GSI 16V , in der Klasse 3 .

Neu dazu die Rookies Edi auf einem VW Spez-Cross in der Klasse 10 und erfreulicherweise Manuela mit einem VW Golf GTI in der Damenklasse 9.

 

Leider musste sich Martin von den Auto-Cross Freunde Züri Oberland einer Operation unterziehen und muss auf dieses Rennen verzichten . Somit ging nur ich , mit etwas flauem Magen da ich mein Auto neu aufgebaut habe , in der Klasse 6 an den Start . Allen herzlichen Dank (vor allem Werni) die mir dabei mit Rat geholfen haben .

 

Als erstes musste die Klasse 3 bei bester Witterung auf die Piste . Tobias , bekannt als „ Jammertäschä " , war nach dem Zeittraining nicht zufrieden , erstaunlicherweise stand etwas später am Aushang,

327 Pole Position .Was willst Du mehr?!  Auch Stefan lief es sehr gut, fuhr er die fünft beste Zeit . Da in der Klasse 3 reger Andrang herrschte mussten zwei Vorläufe gefahren werden, welcher als fünfter den dritten Startplatz bedeutete .

 

Nun war Manuela am Steuer gefragt und konnte sich ohne Probleme den neunten Platz sichern .

 

Mir lief es, trotz schleifender Kupplung ganz gut und ich konnte mich als schnellster „Fröntler" auf die siebte Startposition schieben .

 

Zum Schluss fuhr Edi sein Zeittraining. Siebter Startplatz. Leider lief sein Motor in der Auslaufrunde fest.

Da Manuela und Edi am Abend zwecks Party zurück in die Schweiz mussten, und Edi an diesem Tag kein Renneinsatz mehr hatte wurde sofort der Motor ausgebaut und nach der Party, zuhause Motor holen , zurück auf den Rennplatz und mit einer Nachtschicht bis um zwei Uhr Morgens diesen einbauen. Danach endlich ab in die Heia.

 

Start zum Klasse 3 Vorlauf A . Ich denke Tobias‘s Nervenkostüm wurde arg strapaziert da er mehrere Startprozeduren als Leader und Tempomacher über sich ergehen lassen musste. Am Schluss Ende gut alles gut. Konnte er sich mit einem klassischen Start-Ziel-Sieg und einigen Überrundungen den ersten Platz sichern. Auch Stefan konnte sich perfekt in Szene setzen und auf dem dritten Platz einfahren, welches im Finallauf den fünften Startplatz bedeutete.

 

Danach die Damenklasse. Manuela gelang der fliegende Start, welcher doch etwas gewöhnungs-bedürftig ist recht ordentlich, musste aber leider einen Platz abgeben und wurde Zehnte.

 

Klasse 6 . Nach einigen hektischen Runden riss der Kontakt zum vor mir fahrenden 4x4 ab und ich musste mir eingestehen etwas an meiner Fahrweise zu ändern. In der Ruhe liegt die Kraft. Auch der 4x4 Pilot machte doch am Schluss einige Fehler und so konnte ich ihn knapp vor der Ziellinie noch abbeissen. Platz 7 .

 

Sonntag Morgen . Erster Lauf Klasse 10 . Edi konnte also mit neuem Motor und bei bestem Wetter wieder starten und konnte sich um einen Platz auf den Sechsten vorschieben.

 

Sonntag Nachmittag . Finallauf Klasse 3 . Alle waren gespannt, konnte Tobias seine Pole-Position verteidigen? Vorweg er tat es mit Bravour!! Mit einem souveränen Lauf konnte er sich den Kranz und Pokal für den ersten Platz sichern. Herzliche Gratulation!! Auch Stefan fuhr ausgezeichnet, obwohl er in der ersten Kurve mit etwas Glück im Gedränge um seinen guten Startplatz arg kämpfen musste. Am Schluss wurde er sehr guter Vierter  . Auch Dir herzliche Gratulation!!

 

Klasse 9 Damen . Nun zeigten uns die Damen wie man Cross fährt , und so mussten einige Rennabbrüche in Kauf genommen werden. Zum Glück für Manuela, denn ihr Auto wurde immer langsamer. ….und schon wieder Rennabbruch, hinten anstellen und Neustart! Die ersten Autos verfolgten das Safety-Car bereits, da blieb Manuela stehen. Doch kaum war das Rennen neu lanciert, Überschlag und erneuter Rennabbruch und Neustart. Die Benzinleitung die ihr gerissen war wurde repariert und so lief Manuelas Auto wieder. So konnte sie das Rennen doch noch auf dem achten Platz beenden .

 

Klasse 6 . Bei mir lief alles rund ausser dass es kurz regnete und die Piste etwas an Gripp verlor. Dennoch konnte ich das Rennen auf dem sechsten Rang beenden.

 

Klasse 10 . Leider sah ich Edi`s Rennen nicht (Parc ferme) Am Schluss wurde er guter Vierter . Herzliche Gratulation!!

 

Alles in Allem ein super Rennwochenende. Die Piste zeigte sich in einem guten Zustand und das Wetter von der freundlichen Seite. Auch den Veranstaltern einen Dank.

 

Mit sportlichenm Gruss bis Bure  

 

Th.Iten  601

 

 

Schmunzelkasten :

 

-Nun kennen sie mich beim Zoll . Kaum durch den Schweizer Zoll sah ich Martin nicht mehr im Rückspiegel.

Also noch durch den Deutschen Zoll und warten. Nach einem Telefonat mit Martin erfuhren wir, „Womo“ läuft nicht an. Also zurück über den Deutschen Zoll, durch den Schweizer Zoll, sogleich 180 Grad Wende und zu Martin`s, bereits wieder laufendem „Womo“ und weiter nochmals über den Deutschen Zoll.