Auto-Cross Rennen in Trossingen (D) 14. / 15. Juni 2003  

 

13.-15.Juni Auto Cross Rennen in Trossingen . Bei schönstem Wetter und guter Laune trafen wir uns zum ersten SB und SM Rennen. Riesig gespannt wer was über den Winter nachgerüstet oder neu aufgebaut hat .

Für das Crazy Blue Team startete nach einer Pause wieder Markus Fiscalini. Auf einem im Detail liebevoll aufgebauten VW Scirocco mit der Startnummer 321 . Auch Stefan Tabord baute sich ein neues Auto , und wurde vermutlich ziemlich knapp fertig, denn Alle hatten nach Begutachtung seines Opel Kadett GSI mit Startnummer 303, etwas blaue Farbe an den Händen.Tobias Diener vertraute auf alt getestetes Material und startete mit seinem letzt-jährigen Opel Kadett GSI mit der Nummer 300 .

Für die Autocross Freunde Züri Oberland startete Martin Langhart auf einem Audi Quattro neu in der Klasse 7 mit Startnummer 745. Ich meinerseits, bin noch am Bauen des Gatto Nero III und griff ebenfalls auf meinen letzt-jährigen Peugeot 205 GTI  mit Startnummer 603 zurück .

Nach der Wagenabnahme, die diesmal mit einem Bremstest abgeschlossen wurde, konnte der laue Freitagabend genossen werden .

 

Samstag morgen , Zeitfahren . Da sich in der Klasse 3 ein grosses Starterfeld gemeldet hatte , wurde diese im ersten Lauf in zwei Gruppen gesplittet . Markus tat die Pause offensichtlich gut. Denn er fuhr sehr beherzt auf den 15. Platz welcher in der ersten Gruppe den 8. Startplatz bedeutete. Tobias fuhr auf den 7. Platz, was bedeutete Gruppe 1 Startplatz 4 und Stefan Platz 6 somit Gruppe 2 Startplatz 3 .

Da ich nach Meinung der Rennleitung von einem defekten Auto aufgehalten wurde , durfte ich mein Zeitfahren wiederholen und konnte einen 8. Platz einfahren . Danach bot mich die Wagenabnahme zu einer Gewichtskontrolle ein (natürlich nur meines Fahrzeugs) mit dem Ergebnis  „ zu leicht “  .  Nach einer zweiten Messung und einschalten aller Messplatten war das Ergebnis doch über dem Limit .

Martin freute sich auf seinen ersten Ritt im Allrad! Endlich einmal ein Auto welches dorthin fährt wohin man steuert. Leider musste Martin zugeben , dass man auch im Allrad alle Hände voll zu tun hat und so als Rookie  auf dem 12 Platz landete .

 

Samstag Nachmittag , Vorlauf . Leider fing das Unheil mit der Fahrerbesprechung an. Denn es wurde uns doch die Absage des Rennen in Bure mit grosser Sicherheit angekündigt . Auch der Himmel verdunkelte sich stark und die ersten Donner liessen ein Gewitter erahnen . Kaum im Zelt angekommen ging ein monsunartiger Regenfall auf uns nieder und sollte uns einige Stunden erhalten bleiben . Leider .

Als erste mussten die zwei Gruppen der Klasse 3 an den Start . In strömendem „Schiff“ konnten sich alle des Crazy Blue Team für den Endlauf  qualifizieren . Markus auf den 15 , Stefan auf den 6 und Tobias auf dem 3 Platz . Nach diesem Lauf musste Tobias den Kühler wechseln .

Als wir am Start standen schonte das Wetter und sah nach einem zumindest von oben her trockenem Rennen aus . Kaum schaltete die rote Ampel , hiess das für uns volle Kanne Gas geben und der Himmel tat es uns gleich mit einem Regen und Hagelschlag . Als die Strecke dann Land unter ging war das Fahren kein Spass mehr . Immerhin immer noch Platz 8 .

Nun musste sich Martin im Ernstkampf messen . Am Anfang ging es doch recht gut konnte er einem Mitkonkurrenten folgen. Doch plötzlich hatte er sein Auto nicht mehr unter Kontrolle und fuhr auf die Böschung. Leider sooo unglücklich das er sich zwar nicht selbst befreien konnte, aber am Auto nichts kaputt ging.

 

Sonntag, Endläufe. Vorweg, das Wetter war super. Als erste mussten die Crazy Blue an den Start.

Leider verschlief Tobias den Start, doch konnte er sich wieder nach vorne kämpfen um wieder einige kleine Fehler zu begehen. Am Schluss schoss er auf dem 6 Platz durchs Ziel. Da der 5. platzierte wegen unsportlichem Fahren disqualifiziert wurde, konnte er diesen Rang erben und einen Pokal in Empfang nehmen . Auch Markus zeigte uns einen super Lauf und wurde auf dem 8. Platz abgewunken . Leider brach das Federbein an Stefans Boliden welches das vorzeitige Aus bedeutete. Schlussrang 15 .

Mir gelang ein super Start der leider abgebrochen wurde und schon bretterte mir wieder einer hinten rein, welcher die Rote Ampel nicht sah. Dann verformte mir der gleiche Fahrer dann noch die ganze Fahrerseite , welches mich dann doch ärgerte . Trotzdem zum Schluss Rang 6 .

Aus unerklärlicher Ursache scherte es an Martins Audi den Nocken des Antriebsriemenzahnrads ab , welches natürlich krumme Ventile und kein Rennen zuliessen .

 

Da meine Freundin krank zu Hause geblieben war , machten wir uns sofort auf den Heimweg und ich vergass die Resultate noch für Stefan respektive fürs Internet zu organisieren .

 

Dies gelang mir dann von Zuhause doch noch und ich möchte mich hiermit bei Gerd Lehmann und Stephen Nolden noch recht herzlich für die Zusendung der Ranglisten bedanken .

Leider bin ich während des Jubiläumsrennen in Trossingen in den Betriebsferien , wünsche aber Allen die dieses bestreiten viel Vergnügen und Erfolg .

 

Mit sportlichem Gruss

 

Th.Iten 603