Off-Road
Definition

Offroad (engl. abseits der Strasse) wird meist im Zusammenhang mit SUVs (Sports Utility Vehicle) und Geländewagen verwendet und deutet an, dass das Fahrzeug sich auch ausserhalb asphaltierter Strassen bewegen kann.

Geländewagen sind Automobile zum Befahren von schwierigem Gelände abseits von asphaltierten Straßen.

Sie zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

* hohe Bodenfreiheit
* grosse Räder und grobes Reifenprofil
* Allradantrieb
* Stark untersetztes Getriebe
* Differentialsperre
* Rahmenbauweise
* hochliegender Luftansaugstutzen mit Staubschutz

Sie werden vorwiegend von Streitkräften, Jägern, in der Land- und Forstwirtschaft und im Motorsport genutzt.


Verhaltens-Regeln

1. OFF-Road-Fahrer sind Naturfreunde!

Off-Road-Profis fahren nur dort, wo es auch erlaubt ist. Wildes Querfeldeinfahren über Wiesen, Felder und durch Wälder schadet der Natur. Es gibt viele Veranstaltungen und speziell ausgewiesenes Gelände, wo Sie Ihrem Hobby nachgehen und sich mit Ihrem 4x4 mal so richtig austoben können.

2. Lernen Sie Ihr Fahrzeug kennen!
Bevor man sich ins Gelände wagt, sollte man sein Fahrzeug kennen. Hier muß jeder Handgriff sitzen; langes Nachdenken kann gefährlich werden! Geländewagen unterscheiden sich technisch in wesentlichen Punkten von herkömmlichen Pkw`s. Deshalb sollten Sie sich unbedingt vor Ihrem OFF-Road - Abenteur mit den Besonderheiten und vor allen Dingen mit der Technik Ihres Fahrzeugs vertraut machen.

3. Fahren Sie nie alleine ins Gelände!
Erfahrene Off-Roader gehen nie alleine auf Tour. Trotz bester Vorbereitung steckt in jeder Geländefahrt ein Rest von nichtkalkulierbarem Risiko. Daher ist es auch gut, wenn Ihr Fahrzeug mit einem Schleppseil oder Bergegurt ausgestattet ist.

4. Schweres Gelände immer erst zu Fuss erkunden!
Schwierige Geländeabschnitte sollten immer erst zu Fuß erkundet werden. Nur so entdeckt man unter Bodenbewuchs verborgene Hindernisse, erkennt den Streckenverlauf hinter einer Kuppe oder sieht, wie tief ein durchquerendes Gewässer tatsächlich ist.

5. Wählen Sie den richtigen Reifen!
Die Reifen bringen die Kraft des Motors auf den Boden. Die Verzahnung von Reifenprofil und Untergrund sorgen für den notwendigen Griff. Wenn man im Gelände den Luftdruck reduziert, federt der Reifen mehr ein und man hat eine größere Aufstandsfläche. Dadurch sinkt das Fahrzeug nicht mehr so schnell ein; die Räder drehen nicht mehr so schnell durch und man erzielt eine bessere Selbstreinigung des Profils.

6. Schalten Sie vor der Fahrt ins Gelände den Allradantrieb ein!

Vor der Fahrt ins Gelände muß der Allradantrieb eingeschaltet werden! Wenn man sich erst festgefahren hat, kann es dafür zu spät sein. Vor Steigungen oder Gefälle legt man zusätzlich die Geländeuntersetzung des Zwischengetriebes ein. Schalten Sie niemals am Hang. Bergauf geht die Zugkraft verloren; bergab fällt die Bremskraft des Motors aus und das Fahrzeug kann außer Kontrolle geraten.

7. Off-Roader sind keine Raser!

Gerade im Gelände ist es wichtig, die Geschwindigkeit den Bodenverhältnissen anzupassen.
Wer im Gelände zu schnell unterwegs ist, kann sich nicht auf die Bodenverhältnisse einstellen und auch keine Hindernisse erkennen. Vermeiden Sie auf jeden Fall auch das Springen. Selbst die robusten Fahrwerke und die widerstandsfähige Technik von Geländewagen ertragen solche Übungen selten ohne Schäden.

8. Hänge immer in der Falllinie befahren!

Fahren Sie nie schräg zum Hang! Die Gefahr eines seitlichen Überschlags ist enorm! Nur Rinnen oder Kuppen sollten diagonal gemeistert werden, um Aufsitzen oder Einbohren der Stossstange zu vermeiden. Auf steilen Strecken immer mit dem Motor bremsen! Kleinster Gang und Geländeübersetzung einlegen; nie kuppeln und die Fussbremse nur in Intervallen treten.

9. Nehmen Sie Hindernisse nie zwischen den Rädern!
Steine oder Baumstümpfe möglichst mit den Reifen überfahren. Nie zwischen die Räder nehmen. Differenziale und Getriebe schränken in der Fahrzeugmitte die Bodenfreiheit ein. Bei tiefer Spurrille versetzt zur Rinne fahren!

10. Überprüfen Sie Ihr Fahrzeug nach der Geländefahrt auf Schäden!

Nach einer Geländefahrt sollte das Fahrzeug sowie die Reifen unbedingt nach eventuellen Beschädigungen überprüft werden. Wir warnen vor Schäden, die im Gelände verursacht wurden und die Sicherheit bei hoher Geschwindigkeit auf der Strasse beeinträchtig.